CDU will DJK-Halle in Wallstadt retten

Stadt soll Bereitschaft zum Kauf der Halle signalisieren 

„Wallstadt und seine Vereine brauchen einen Ort der Begegnung, eine Halle für Veranstaltungen oder für Sport, also eine Art Mehrzweckhalle. Deshalb müssen wir als Stadt jetzt aktiv werden.

Wir als CDU beantragen, dass sich die Stadt Mannheim bereit erklärt, der katholischen Kirche die DJK-Halle abzukaufen. Die Kirche will diese Halle wegen den hohen Betriebskosten aus den Büchern haben, da wäre es klug und umsichtig, wenn die Stadt die Halle kauft und gemeinsam mit den Bürgern, Vereinen und Institutionen in Wallstadt vor Ort ein nachhaltiges Nutzungs- und Entwicklungskonzept erarbeitet. Ziel muss sein, eine dauerhafte und attraktive Lösung für einen Veranstaltungsort in Wallstadt zu finden und gleichzeitig die DJK-Halle im Sinne der Wallstädter zu sichern und zu entwickeln“, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete und Stadtrat Nikolas Löbel.

„Bedingung für einen möglichen Kauf durch die Stadt ist für uns jedoch, dass die katholische Kirche bereit ist,  das Objekt der Stadt zum aktuellen Marktpreis zu verkaufen. Wir sind gerne bereit zu helfen, aber das kann dann keine Gewinnoptimierung für die Kirche sein, sondern es muss unser gemeinsames Ziel sein, eine Lösung im Sinne der Wallstädter zu finden. Dazu könnte auch der Gedanke vertieft werden, eine von Wallstädter Vereinen getragene Betreibergesellschaft zu gründen, die die DJK-Halle von der Stadt anmieten und sodann bewirtschaftet. Doch über nachhaltige und dauerhafte Lösungen für Wallstadt sollten dann alle gemeinsam, Stadtverwaltung und Bürger, am Runden Tisch sprechen, denn die Stadtverwaltung sollte stets wirtschaftlich denken und handeln“, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzender Claudius Kranz.

„Für uns als CDU ist es wichtig, dass Wallstadt weiter einen Veranstaltungsort behält. Zu einem lebens- und liebenswerten Stadtteil gehört die soziale und gesellschaftliche Arbeit vor Ort. Diese ist in Wallstadt beispielhaft. Deshalb brauchen wir eine Lösung und sollten uns als Stadt jetzt pro aktiv einbringen und auch bereit sein, das notwendige Geld in die Hand zu nehmen“, so Stadtrat und Ortsvorsitzender der CDU Wallstadt-Vogelstang Bernd Kupfer abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*