Für eine pulsierende Innenstadt

Begeistert zeigte sich die Staatssekretärin aus dem baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Katrin Schütz (CDU), bei einem Besuch von Q6Q7 in Mannheim.

Vom Keller bis zum Dach ließ sie sich gemeinsam mit mir von Q6Q7-Geschäftsführer Hendrik Hoffmann über die Besonderheiten, die aktuelle Situation und darüber informieren, was zur weiteren Attraktivitätssteigerung des Quartiers noch geplant ist. Vor allem das ausdifferenzierte Angebot im Handel, in der Gastronomie und bei den Dienstleistungen überzeugte Staatssekretärin Schütz.
Handels- und Gastronomieflächen für aktuell 65 Marken auf drei Ebenen. Ein Hotel, das bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Büroflächen und gut 1.300 Parkplätze. Und ein Wohnquartier für mehrere Hundert Menschen als kleine Stadt inmitten der pulsierenden Innenstadt: All das besichtigte die Staatssekretärin gemeinsam mit mir. Ich hatte Katrin Schütz nach Mannheim eingeladen. Gespräche mit Unternehmern standen dabei ebenso auf dem Terminplan wie der Besuch von Q6Q7.
Klar ist: Bei einer Kundschaft, die zu rund zwei Dritteln von außerhalb Mannheims kommt, muss die Erreichbarkeit auf allen Verkehrsträgern gut und komfortabel gewährleistet bleiben. Das gilt für die gesamte Innenstadt. Wir wollen pulsierende Innenstädte. Dafür brauchen wir vielseitige Quartierskonzepte und einen starken Handel. Und beides braucht eine gute Anbindung mit Auto und ÖPNV.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*