Bund fördert 44 Kindertagesstätten in Mannheim

Bundestagsabgeordneter Nikolas Löbel informiert: „Mehr als vier Millionen Euro fließen in die sprachliche Bildung von Kindern in Mannheim“

Mehr für Kinder und Familien: Die Bundesregierung fördert die frühkindliche sprachliche Bildung an 44 Mannheimer Kindertageseinrichtungen mit fast 4,4 Millionen Euro. „Das ist eine gute Nachricht für Mannheim“, freut sich der Bundestagsabgeordnete und Stadtrat Nikolas Löbel, „denn Sprache ist der Schlüssel: Durch sie erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an.“ Mit dem neuen Programm „Sprach-Kitas“ fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. „Studien haben gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen einen erheblichen Einfluss auf den Bildungs- und Lebensweg haben und gerade auch den Einstieg in das Erwerbsleben befördern. Deshalb ist das Sprach-Programm der Bundesregierung ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit“, betont Löbel.

Konkret werden durch das Programm bundesweit aktuell insgesamt über 7.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in Kitas und in der Fachberatung gefördert. Folgende Einrichtungen in Mannheim profitieren davon:

Je 100.000,00 Euro gehen an die Kinderkrippe F7, die Kita Hafenstraße, das Elternkindzentrum K2, die katholische Kindertagesstätte St. Alfons, den Kindergarten M2, den katholischen Kindergarten St. Sebastian, das Kinderhaus Sickinger, die Kita T6, die Kita Feldbergstraße, das Kinderhaus Neuhermsheim, den  Kindergarten Torwiesenstraße, das Kinderhaus Eichendorffstraße/Am Park, das Kinderhaus Neckarufer, das Kinderhaus Ulmenweg, den Kindergarten Weylstraße, das Kinderhaus Neckarstadt-West, das Eltern-Kind-Zentrum Elfenstraße, den Kindergarten Erlenhof, das Kinderhaus Kleine Riedstraße, die Kinderkrippe Langstraße, das katholische Kinderhaus St. Theresia, das Kinderhaus Herzogenried, das Kinderhaus Neckarau, die Kindertagesstätte St. Johannes, die Kindertagesstätte Halmhuber Straße, das Kinderhaus Rheinauer Ring, das Kinderhaus Gerhart-Hauptmann-Straße, die Kita Kieselgrund, die Kita Heilig Kreuz, das Eltern-Kind-Zentrum Luzenberg, das Kinderhaus Kerschensteiner, den katholischen Kindergarten St. Josef, das Kinderhaus Johann-Schütte, das Kinderhaus Parsevalstraße, den katholischen Kindergarten St. Maria, das Kinderhaus Dresdener Straße, das Kinderhaus Vogelstang, das Kinderhaus Rosa Grünbaum, das Kinderhaus Ida-Dehmel-Ring und den Kindergarten Ladenburger Straße. Des Weiteren gehen 97.917,00 Euro an die Kinderkrippe am Luisenring, das Kinderhaus Gerhard-Marcks-Straße, das Kinderhaus St. Franziskus, das Kinderhaus Bromberger Baumgang und an das Kinderhaus Käfertal.

Hintergrund:

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gibt es auf der Webseite http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*