Löbel: „Bundeszuschuss für Sanierung der Multihalle ist machbar, aber nicht einfach“

Der Mannheimer Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel unterstützt die Pläne der Stadt, die Sanierung der Multihalle voranzutreiben und dafür Bundesmittel aus Berlin einzuwerben. „ Wir brauchen erneut einen Bundeszuschuss aus Berlin. Nach der finanziellen Unterstützung fürs Nationaltheater brauchen wir dieses Mal Unterstützung bei der Sanierung der Multihalle. Dazu wollen wir in das bestehende Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen werden. Das ist machbar, aber nicht einfach“, so Löbel in einer ersten Bewertung. „Denn nach meinen Informationen aus dem zuständigen Bundesministerium für Inneres und Bau ist das Förderprogramm schon jetzt total überzeichnet und außerdem ist das Mannheimer Projekt von seinem finanziellen Volumen her eigentlich zu groß, um als Einzelvorhaben gefördert zu werden. Aber die architektonische und kulturelle Bedeutung der Multihalle ist für uns das beste Argument, dennoch gefördert zu werden“, so Löbel.

Bereits im Sommer hatten sich Baubürgermeister Lothar Quast und Bundestagsabgeordneter Nikolas Löbel zur Vorgehensweise abgestimmt. „Wir haben eine klare Beschlusslage im Gemeinderat: wir als Stadt können die Multihalle dann sanieren, wenn mindestens 50 % der Sanierungskosten von Dritten übernommen werden. Daher gehen wir nun diesen Weg. Jetzt ruhen unsere Hoffnungen auf Berlin und ich werde versuchen, diese Mannheimer Hoffnungen in Berlin zu erfüllen“, so Löbel. „Wichtig ist, dass Stadtverwaltung und Gemeinderat nun ein tragfähiges Konzept für die künftige Nutzung der Multihalle erarbeiten. Denn wir können die Multihalle nur sanieren, wenn klar ist, wie diese später genutzt wird und ob dadurch laufende Kosten für die Stadt entstehen“, so Löbel abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*