CDU-Kommunalwahlliste: vielfältig und überraschend, ausgewogen und kompetent

So viele Frauen wie Männer und zahlreiche neue Gesichter gehen für die Mannheim-Partei in die Gemeinderatswahl am 26. Mai

v.l.: Steffen Ratzel, Martina Herrdegen, Claudius Kranz. Katharina Dörr, Alexander Fleck und Chris Rihm. Bild: Markus Prosswitz

24 Frauen und 24 Männer treten für die CDU Mannheim zur Gemeinderatswahl an. Bei der Nominierungsversammlung in Sandhofen wählten rund 160 Mitglieder die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai. Ein frischer Wind weht in der Mannheimer CDU, und der könnte, so die Hoffnung der Mannheim-Partei, zur steifen Brise für die politischen Gegner werden. Der frische Wind kommt aus mehreren Richtungen: Mit 50 Prozent sind erstmals so viele Frauen wie Männer auf der Liste. Der Altersdurchschnitt von 48 Jahren ist so niedrig wie noch nie und das Ergebnis einer guten Balance zwischen lebenserfahrenen und jungen Menschen. Die Stadtteile sind ebenso ausgewogen abgebildet. Zudem wurden neue Kandidatinnen und Kandidaten und prominente Quereinsteiger aus Wirtschaft und Kultur auf sehr gute vordere Listenplätze gewählt.

Drei neue Gesichter unter den ersten Sechs

Die ersten sechs Plätze teilen sich gleich drei neue Gesichter mit drei amtierenden Stadträten: Spitzenkandidat ist der Fraktionsvorsitzende und Rechtsanwalt Claudius Kranz (Rheinau), mit der Konferenzmanagerin Katharina Dörr (Lindenhof) sowie dem Regierungsdirektor und Geschäftsführer Steffen Ratzel (Almenhof) folgen amtierende Stadträte auf den Plätzen 3 und 6. Auf Platz 2 kandidiert die Konditormeisterin und Unternehmerin Martina Herrdegen (Neckarau), der Rechtsanwalt und frühere Stadtprinz Alexander Fleck (Feudenheim) sowie der Rettungsassistent und Unternehmer Chris Rihm (Käfertal) wurden auf die Plätze 4 und 5 gewählt.

v.l.: Martina Herrdegen, Claudius Kranz, Alexander Reza Shari und Prof. Dr. Alfried Wieczorek Bild: Markus Prosswitz

Acht amtierende Stadträte treten erneut an

„Mit der Ausgewogenheit von Frauen und Männern sowie von amtierenden Stadträten und neuen Köpfen, mit einer großen Vielfalt an Kompetenzen, Berufen und Herkünften ist unsere Kommunalwahlliste hoch attraktiv. Damit bilden wir unseren Anspruch ab, als CDU die Volkspartei Mannheims zu sein“, resümierte CDU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Nikolas Löbel. Er selbst steht auf Platz 12 der Kommunalwahlliste. Löbel nennt die Liste „ein hervorragendes Angebot von Menschen aus Mannheim für die Menschen in Mannheim“. Von den amtierenden CDU-Stadträten treten des Weiteren erneut an: Marianne Seitz (Seckenheim, Platz 7), Thomas Hornung (Oststadt/Schwetzingerstadt, Platz 8), Bernd Kupfer (Feudenheim, Platz 9) und Professor Dr. Egon Jüttner (Sandhofen, Platz 19). Auf große Zustimmung bei den Mitgliedern stießen die Kandidaturen von bisher parteipolitisch weniger, im Stadtleben indes umso mehr in Erscheinung getretener Persönlichkeiten: Neben Spitzenkandidatin Martina Herrdegen kandidieren der Generaldirektor der städtischen Reiss-Engelhorn-Museen, Professor Dr. Alfried Wieczorek (Feudenheim), auf Platz 13 und der Kosmetik-Unternehmer Alexander Reza Shari (Innenstadt/Jungbusch) auf Platz 17 der CDU-Kommunalwahlliste.

Themenschwerpunkte Familien, Verkehr, Sauberkeit und Naherholung

Spitzendkandidat und Fraktionsvorsitzender Claudius Kranz stimmte die Mitglieder zum Auftakt der Nominierungsversammlung auf die inhaltlichen Schwerpunkte des Kommunalwahlkampfes ein. Die CDU sei bei allen wichtigen Themen an der Seite der Bürger, so Kranz. Kinderbetreuung und familienfreundliches Mannheim hob er besonders hervor: „Wir können und müssen mehr für die Familien in Mannheim tun. Wir wollen bessere und bedarfsorientierte Kinderbetreuung.“ Die Verkehrspolitik müsse, so Kranz, besser und intelligenter werden. Ob zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto oder mit dem ÖPNV: Alle sollten mobil sein wie sie wollen – aber sicher, schnell und sauber. Dafür müssten Straßen, Schienen und Wege saniert, ausgebaut und modernisiert werden, sagte der Fraktionsvorsitzende und ergänzte um einen thematischen Dauerbrenner: „Ordnung muss sein und Mannheim muss sauberer werden. Sauberkeit ist keine Selbstverständlichkeit, sondern auch eine Frage der Organisation. Die CDU werde nicht locker lassen, bis Mannheim nicht sauberer wird. Kranz sagte weiter: „Als Mannheim-Partei wollen wir, dass Mannheim als Wohnort noch attraktiver wird und dass noch mehr Menschen voller Überzeugung sagen: Hier ist mein Lebensmittelpunkt. Deshalb wollen wir mehr für unsere Stadtparks, für die Natur und die Naherholungsgebiete in Mannheim tun.“

Die CDU-Liste für die Gemeinderatswahl am 26. Mai:

1 Claudius Kranz (43 Jahre alt, von Beruf Rechtsanwalt, Stadtteil Rheinau)

2 Martina Herrdegen (43, Konditormeisterin/Unternehmerin, Neckarau)

3 Katharina Dörr (35, Konferenzmanagerin, Lindenhof)

4 Alexander Fleck (41, Rechtsanwalt, Feudenheim)

5 Chris Rihm (Rettungsassistent/Unternehmer, Käfertal)

6 Steffen Ratzel (51, Jurist, Almenhof)

7 Marianne Seitz  (70, Hausfrau, Seckenheim)

8 Thomas Hornung (44, Redakteur/persönlicher Referent, Oststad/Schwetzingerstadt)

9 Bernd Kupfer (54, Handwerksmeister, Feudenheim)

10 Roswitha Henz-Best (66, Rechtsanwältin, Neckarstadt)

11 Wilken Mampel (49, Landwirt, Sandhofen)

12 Nikolas Löbel MdB (33, Bundestagsabgeordneter, Innenstadt/Jungbusch)

13 Prof. Dr. Alfried Wieczorek (64, Generaldirektor, Feudenheim)

14 Alisa Butterbach (28, Projektbetreuerin, Neckarau)

15 Sabine Brenner (57, Unternehmerin, Seckenheim)

16 Christian Hötting (43, Justizfachwirt, Käfertal)

17 Alexaner Reza Shari (43, Unternehmer, Innenstadt/Jungbusch)

18 Dr. Maike-Tjarda Müller (49, Fachanwältin für Medizinrecht, Oststad/Schwetzingerstadt)

19 Prof. Dr. Egon Jüttner (77, Universitätsprofessor a.D., Sandhofen)

20 Lennart Christ (21, Student Duale Hochschule, Wallstadt)

21 Johanna Dietl (28, Studienreferendarin, Innenstadt/Jungbusch)

22 Dr. Christoph Hambusch (35, Rechtsanwalt, Rheinau)

23 Dr. Martin Dubbert (52, Studiendirektor, Wallstadt)

24 Antje Siebler (38, Magistra Artium, Oststadt/Schwetzingerstadt)

25 Karin Stefanie Urbansky (49, Coach, Neckarstadt)

26 Edwin Schweizer (55, Techniker, Seckenheim)

27 Frank Loreth (40, Verwaltungsleiter, Sandhofen)

28 Helga Schlichter (66, Religionslehrerin i.R., Käfertal)

29 Ulrich Seel (39, Rechtsanwalt, Gartenstadt)

30 Heidrun Back (48, Erzieherin, Wallstadt)

31 Anja Friederichs (50, Oberstudienrätin, Oststadt/Schwetzingerstadt)

32 Andrea Piesch (53, Hausfrau, Gartenstadt)

33 Ursula Klein (73, Hausfrau, Lindenhof)

34 Prof. Dr. Andreas Pitz (41, Professor der Rechtswissenschaften, Friedrichsfeld)

35 Sabine May (59, Geschätfsführerin, Käfertal)

36 Kadri Akpaki Abdou (48, Berater, Oststadt/Schwetzingerstadt)

37 Sonja Ritter (29, Rechtsreferendarin, Oststadt/Schwetzingerstadt)

38 Cornelia Blume (64, Hausfrau, Feudenheim)

39 Gabriele Reisigel (66, Bankkauffrau, Vogelstang)

40 Volker P. Kögel (73, Maschinenbautechniker, Vogelstang)

41 Brigitte Müller-Steim (72, Physiotherapeutin, Almenhof)

42 Sabine Brenzinger (58, Sachbearbeiterin, Innenstadt/Jungbusch)

43 René Weißenberger (23, Justiz-Auszubildender, Neckarau)

44 Carmen Mosel (45, Diplom-Musiklehrerin, Rheinau)

45 Kiraz Dalaslan (55, Friseurin, Seckenheim)

46 Jürgen Werner Dörr (60, Polizeidirektor, Feudenheim)

47 Adelina Schauer (56, Diplom-Ingenieurin, Innenstadt/Jungbusch)

48 Rudolf Götz (65, Diplom-Kaufmann, Feudenheim)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*