Bund will Olympia-Stützpunkt erhalten und mit 450.000 € bei Sanierung unterstützen

Was wird aus dem Olympia-Stützpunkt in Mannheim und steht der Bundesstützpunkt für Leichtathletik vielleicht sogar vor dem Aus? 

Es sind Befürchtungen, die nun doch nicht eintreten werden, aber in den letzten Wochen für große Unsicherheit sorgten.

 Die Verantwortlichen der MTG Mannheim hatten sich an den Mannheimer Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel gewandt mit der Bitte um Hilfe. Denn ein Zuschussantrag des Vereins für die anstehende Sanierung des Außengeländes beim für Sport zuständigen Bundesministerium des Inneren wurde überraschend negativ beschieden. 

DOSB bewertet Mannheim nach Appell neu

„Die MTG dachte, das wäre alles nur reine Formsache. Doch hinter den Kulissen gab es unterschiedliche Einschätzung zur Zukunft des Mannheimer Standortes. Gerade noch rechtzeitig konnte ich mit Bundesinnenminister Horst Seehofer und dem sportpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eberhard Gienger MdB sprechen. Dabei wurde deutlich, dass der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) dem Bundesinnenministerium im Rahmen der jährlich stattfindenden Bauplanungsgespräche eine sportfachliche Bewertung abgegeben hatte, die den Erhalt des Bundesstützpunkts für Leichtathletik und damit den Olympiastützpunkt Mannheim über das Jahr 2020 nicht vorsahen. Das Bundesinnenministerium hält sich an diese sportfachliche Einschätzung und fördert dabei nur Bauvorhaben an Stützpunkten, die eine Bestandsgarantie des DOSB über das Jahr 2024 hinaus haben. Es war also eine sportfachliche Einschätzung des DOSB, die Mannheim zur Disposition gestellt hat“, so Löbel. „Mit dieser Information konnten die MTG-Vertreter den DOSB hinter den Kulissen zu einer Neubewertung ihrer fachlichen Einschätzung bewegen“, so Löbel. Denn der zuständige parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium Stephan Mayer MdB schrieb nun an seinen Mannheimer Kollegen Nikolas Löbel, dass der DOSB zu einer neuen sportfachlichen Einschätzung gekommen sei und damit eine Förderung des Bundes für die MTG-Anlage in Mannheim grundsätzlich möglich sei. „Ich bin sehr optimitisch, dass wir hier zu einem positiven Ergebnis kommen werden“, schreibt Staatssekretär Mayer. „Ich freue mich, dass wir den DOSB umstimmen und damit den Bundesstützpunkt für Leichtathletik sowie den Olympiastützpunkt Mannheim über das Jahr 2024 sichern konnten. Mit dieser Standortsicherung ist auch die finanzielle Förderung des Bundes verbunden. Nun warten wir noch auf die Ausstellung des formellen Förderbescheides, aber wir können sehr zuversichtlich sein, dass das Bundesinnenministerium die MTG sodann mit 450.000 € bei der Sanierung der Anlage unterstützt. Das alles ist eine gute Nachricht für die Sportstadt Mannheim“, freut sich Löbel.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*