261.400 Euro vom Bund für Mannheim

Bund fördert neues Betriebshofmanagementsystem für E-Busse

Einen Fördermittelbescheid in Höhe von 261.400 Euro hat der Mannheimer Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel (CDU) gemeinsam mit einem Vertreter der Rhein-Neckar Verkehr GmbH (RNV) von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Donnerstag, 5. September, in Berlin entgegengenommen.

Das Bundesverkehrsministerium fördert mit dem Betrag aus dem „Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020“ ein neues Betriebshofmanagementsystem der RNV, damit das ÖPNV-Unternehmen die Organisation und Koordination seiner wachsenden Flotte von Elektro-Bussen verbessern kann. „Es ist eine weitere Förderung des Bundes für saubere Luft in Mannheim“, sagt Nikolas Löbel. Der Bundestagsabgeordnete und Mannheimer Stadtrat weiter: „Wir setzen, auch dank der Bundesförderung, mehr E-Busse im Mannheimer Busnetz ein, um die Stickoxidbelastung und den CO2-Ausstoß zu minimieren – und damit die Luftqualität in Mannheim zu verbessern. Dazu braucht es nicht nur viele sichtbare Veränderungen, sondern noch viel mehr Maßnahmen sozusagen hinter den Kulissen, die oftmals für die Bürgerinnen und Bürger nicht sichtbar sind, die aber für das Gelingen der Mobilitätswende unverzichtbar sind.“

Nikolas Löbel nahm den Förderbescheid gemeinsam mit Georg Hertweck als Vertreter der RNV in Berlin von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer entgegennehmen. Der Abgeordnete sagte im Bundesverkehrsministerium: „Ich freue mich, dass mit den 261.400 Euro erneut eine ordentliche Summe nach Mannheim fließt.“ Das Geld wurde über die Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ im Rahmen der Bundesförderung Mannheims als „Modellstadt zur Luftreinhaltung“ bewilligt. Für alle Modellstadt-Projekte in Mannheim hat der Bund insgesamt rund 28 Millionen Euro zugesagt. Ein Maßnahmen-Schwerpunkt ist der Ausbau des E-Busverkehrs.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*