Einladung zur Informationsveranstaltung „Die neue Innenstadt“ am Dienstag, 13. Oktober im Vorfeld der Entscheidung über einen Verkehrsversuch

Der Verkehr in der Mannheimer Innenstadt ist ein Dauerthema. Während der Verkehr auf dem Ring und in der Fressgasse sich häufig nicht vorwärtsbewegt, ist in die politische Diskussion darüber ganz schön Fahrt gekommen. Die Bandbreite der Vorschläge ist groß und reicht vom verbissen-ideologischen „Autos raus“ (Grüne) über lange Zeit Nichtstun (SPD, Verwaltung) bis zu pragmatischen Lösungen, die alle Belange berücksichtigen, und zwar die der Anwohnerinnen und Anwohner, des Handels und der vielen Gäste, die in unserer Innenstadt einkaufen und Zeit verbringen wollen (das kommt von uns, der CDU).

Das CDU-Konzept „Die neue Innenstadt“ – zum Nachlesen unter https://www.cdumannheim.de/innenstadt/ – hat die verfahrene Diskussion zurück auf sachliche Bahnen gelenkt. Der scheidende Baubürgermeister ist aufgesprungen und hat einen zielorientierten Prozess in Gang gesetzt, an dem die Verkehrspolitiker aus dem Gemeinderat gemeinsam mit der Verwaltung, Vertretern der Bürgerschaft und der Wirtschaft sowie externen Sachverständigen nunmehr ein Jahr gearbeitet haben. Die Verkehrsuntersuchung zur Verkehrsführung in der Innenstadt ist nun abgeschlossen. Vorschläge, wie man die Innenstadt insbesondere vom Durchgangsverkehr entlasten kann, liegen auf dem Tisch und sollen in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik am 15. Oktober ausführlich beraten werden. Ein Verkehrsversuch mit Sperrung der Durchfahrt von Kunststraße und Fressgasse jeweils in Höhe der Breiten Straße steht in dieser Sitzung zur Beschlussfassung.

Wir finden: Eine schrittweise Entlastung der Quadrate vom Durchgangs- und Parksuchverkehr, eine Ordnung des ruhenden Verkehrs mit optimierter Nutzung der Tiefgaragen und Parkhäuer sowie eine Umgestaltung einzelner Bereiche für mehr Lebensqualität der Anwohner und verbesserte Aufenthaltsqualität für die Besucher unserer Stadt sind der richtige Weg, auf den wir uns begeben sollten. Was wir verhindern müssen, ist die linksgrüne Maximallösung, die bis 2030 Autos innerhalb des Rings komplett verbieten will. Die Liste der Nebenwirkungen solch radikaler Maßnahmen ist einfach zu lang. Wir als CDU wollen die Quadrate für Bewohner und Besucher aufwerten und im Interesse aller den Verkehr reduzieren und vor allem in seinem Fluss optimieren.

Über alle diese Fragen möchte die CDU-Gemeinderatsfraktion gerne mit den Betroffenen in der Innenstadt und allen Interessierten diskutieren und laden Sie deshalb recht herzlich ein zur

Informationsveranstaltung „Die neue Innenstadt“
am Dienstag, 13. Oktober, um 19 Uhr
in der Aula der Eberhard-Gothein-Schule in U 2, 2-4

Der Mannheimer Bundestagsabgeordnete und Stadtrat Nikolas Löbel, Fraktionsvorsitzender Claudius Kranz sowie der Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion im Ausschuss für Umwelt und Technik, Thomas Hornung, stellen die Überlegungen der CDU für die Mannheimer Innenstadt sowie die Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung zur Verkehrsführung in der Innenstadt vor und nehmen Anregungen und Hinweise für die Entscheidung im Gemeinderat mit, was die nächsten Schritte einschließlich des Verkehrsversuchs betrifft.