Löbel setzt Corona-Hilfsangebot fort

Online-Dialog am 5.11. mit der Bundestagsabgeordneten und kulturpolitischen Sprecherin Elisabeth Motschmann sowie mit dem Mannheimer Kulturbürgermeister Michael Grötsch

Der Lockdown und die Folgen für soloselbststände Kulturschaffende und für die Kulturbranche  – Welche Bundeshilfen sind möglich und nötig und wie kann es weitergehen? Unter dieser Überschrift steht die Einladung des Mannheimer Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel (CDU) zu einem Online-Dialog am Donnerstag, 5. November. Von 16 bis 17 Uhr steht Nikolas Löbel gemeinsam mit der kulturpolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Motschmann, Rede und Antwort. Mit dabei ist auch der Mannheimer Kulturbürgermeister Michael Grötsch. Schwerpunkt des Online-Dialogs sollen die Konsequenzen des November-Lockdowns sowie die Hilfen für die Kultur und damit verbundene Branchen sein. Dazu lädt der Abgeordnete insbesondere alle betroffenen Selbstständigen, Gewerbetreibenden, Institutionen und Einrichtungen ein.

Für die Teilnahme an dem Webex-Meeting ist aus technischen Gründen eine Anmeldung erforderlich unter nikolas.loebel.wk@bundestag.de. Die Zugangsdaten werden dann retour gemailt. Ein Anmeldung ist bis kurz vor Beginn möglich. Für Rückfragen steht das Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten unter Telefon 0621 17290620 zur Verfügung.

Pressemitteilung vom 4. November 2020